Ortsgruppe Fernwald-Steinbach
Jahresbericht 2021
Der Beauftragte der Staatlichen Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland

 

1. Gemeinde:                                                                                Fernwald-Steinbach
2. Name:                                                                                         Wolfgang Wagner Ausweis: 5922
                                                                                                            Rathausplatz 28
                                                                                                            35463 Fernwald,
                                                                                                            Mail: wagner.ww@gmx.de
                                                                                                            Tel. 0151 20244396

 

3. Beobachtungen:
5 Turmfalkenpaare wurden beobachtet (Kirche, Garbenteicherweg Scheune H. Müller, Alter Steinbruch Holzweg, Pferdekoppel Lutz Arnold). Die meisten Paare sind seit Jahren Standorttreu. Der Bruterfolg war zumindest bei 3 Nestern mit durchschnittlich 2-4 Jungvögel vorhanden. Laut Herrn Müller fliegen jedes Jahr mind. 2 Jung-Falken aus.
Die Anzahl der Steinkauz Bruten ist mit 4-5 Brutrevieren vorhanden.

 

4. Pflegemaßnahmen, Kartierung:
Die Nistkasten-Kartierung und Betreuung im gesamten Wald und Gemarkungsgebiet Helgenwald, Gesäng, Embach, Kuhtränke, usw. sollte Zug um Zug umgesetzt werden. Die Zuständigkeiten in den Gebieten Ziegenberg, Pfarrei, Eselsweg, Kuhtränke, Embach muss zeitnah neu geregelt werden!

 

5. Artenhilfsmaßnahmen:
Für die Winterfütterung stellten einige Vorstands-Mitglieder am 4.Dez. 2021 wieder zahlreiche Futterhölzer und Futterglocken her.
In 2021 wurden 176 Nistkästen betreut. Die Reinigung, Kontrollen, Bestimmungen, Kartierung und Dokumentation lagen in den Händen von Klaus Konsik, Norbert Magel, Robin Fischer, Florian Diehl und Wolfgang Wagner. Durch Alterung der Nistkästen müssen mindestens 28 plus X zumeist Holzkästen ersetzt werden.
Die Betreuung des Trauerschnäpperprojektes ( 12 NK ) erfolgt weiterhin durch W. Wagner .
In Zusammenarbeit mit Achim Zedler erfolgte am 30.5. die Montage von 5 zusätzlichen Steinkauzkästen an geeigneten Stellen. Die Beschaffung regelte Achim Zedler.
Anschließend erfolgte eine genaue Kartierung bestehender und neuer Steinkauz-Röhren.

 

6. Sind Verstöße gegen das Naturschutzgesetzt bekannt:
Nein


7. Welche Öffentlichkeitsarbeit wurde geleistet:
Coronabedingt wenig.

 

8. In welchen Fällen wurde das Beratungsangebot genutzt:
Es wurden mehrfach Bauanleitungen für Nistmöglichkeiten ausgegeben, Nachfragen tel. abgearbeitet. (Corona)
Beratung in Sachen Vogel/Naturschutz erfolgte in 3 Fällen, Fam. Karaaslan, Fam. Adiguezel Annerod und bei Frau Schmidt Albach. Das HLNUG (Hessiches Landesamt für Naturschutz….. war in allen Fällen beteiligt.

 

Kranichzug Richtung Süden vom 22.9. -31.12.2019

 


In dem oben genannten Zeitraum wurden gezählt:

 

Fam. Konsik                                 1565 Kraniche

 

W. Wagner                                     2900 Kraniche

 

 

 

Nennenswertes 2021/Aussichten 2022


• Sitzstangen für Greifvögel auf Hinweisschildern in der Gemarkung sind im Dez.2021 montiert worden. Weitere sind geplant.

 

• Das Fledermausprojekt im Alten Wasserhaus Am Lindenberg steht kurz vor der Vollendung.

 

• Die Umrüstung eines Schwalbenhauses in ein „Mehrfamilien-Vogelhaus“ wäre evtl. zu überlegen. Diese Umrüstung/Erweiterung wurde in anderen NABU Gruppen bereits erfolgreich umgesetzt.

 

• Das am NABU Vereinshaus vorhandene, von Rolf Engel erbaute Insektenhotel ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Über einen Neubau direkt daneben sollte diskutiert werden!

 

Statistik


Schwalbenzählung in 2021 (Bestimmt und dokumentiert von W. Wagner)
Nester gesamt:228, davon belegt 145
                                              2015        2016            2017          2018             2019             2020              2021
Mehlschwalben                 64             77                81                82                 85                   84                86 +
Rauchschwalben              12             11                12                14                 13                   12                14 +
Mauersegler                        32             36                42                34                 40                   42                45 +

 

Ergebnisse der Nistkastenkontrolle (250 NK):

 

Folgende Brut war vorhanden: (- abnehmend + zunehmend Vergleich zu 2020)
Kohlmeisen                          75 -
Blaumeise                             27 +
Kleiber                                    32 +
Haselmaus/Maus               10 +
Wespen                                     0 -
Hornissen                                 1 -
Leer/Def.                                58 +

 

Kontrolliert wurden 203 NK , die Differenz zu 250 NK ergibt sich aus den offenen Betreuungsgebieten Eselsweg, Ziegenberg, Pfarrei.
Steinkauz:                               5 Brutreviere
Turmfalken:                            4 Brutpaare                                 Stare:                  4 Brutpaare

 

Die Nistkastengesamtbelegung im gesamten Dorfbereich wird durch den OGV betreut

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Wolfgang Wagner
Vogelschutzbeauftragter